Die Reitschule Hannelore Heiß feiert ihr zehnjähriges Bestehen zu Weihnachten 2003
Wegen der Vielzahl der Bilder kann es zu ein wenig Ladezeit kommen - wir bitten um Entschuldigung!

Der Bonner "General-Anzeiger" schrieb:

Mit ihrem traditionellen Adventsreiten feierte die Reitschule Hannelore Heiß am 3. Advent 2003 ihr zehnjähriges Bestehen.

Dazu gab es ein breitgefächertes Programm: Ob anspruchsvolle Dressurquadrille, innovatives Springensemble oder Voltigiervorführung, es war für jedes Interesse etwas dabei. Ein Hingucker war die Steckenpferdquadrille, bei der sich vor allem das Publikum im Zaum halten mußte.

Das bunt gemischte Programm repräsentiert zugleich auch die Atmosphäre im traditonellen Reitstall an der Pecher Landstraße: "Hier werden keine Unterschiede gemacht, hier sind alle Reiter", erklärt die gelernte Pferdewirtin ihr Betriebsmotto.

Dass das Erfolg hat, bewies sich vor fünf Jahren, als die komplette Reitschule von Adendorf in die Reitanlage Wiesenau gezogen ist und dort mit der Reitausbildung von Erwachsenen ihr Standbein schuf.

Dass auch im Alltag alles so gut klappt wie zur Jubiläumsfeier oder zum Hausturnier, verdankt Hannelore Heiß den vielen engagierten Reitern, die auch ohne Verein ihren Einsatz beweisen.

Der "Wachtberger" schrieb:

Der gelungene Mix aus sportlichen Attraktionen, familiärer Atmosphäre und festlichem Rahmenprogramm füllte, wie jeden 3. Adventssonntag, Tribüne und Halle der Reitschule Heiß in Wachtberg-Pech.

Die traditionelle Weihnachts-Quadrille ist über die Grenzen Wachtbergs hinaus bekannt, beliebt und immer wieder der krönende Abschluss eines erfolgreichen Reiterjahres. Koordination, Perfektion und Teamgeistwaren bei den Aufführungen der 16-er, 8-er und Spring-Quadrille gefragt. Dazwischen präsentierte die Voltigiergruppe ihre Showeinlagen und ihr Können. Die acht Mädels der "Steckenpferd-Quadrille sorgten für ein Vergnügen der etwas anderen "Reit-Art" und erhielten ebenso wie die Teilnehmer/innen zu Pferde, reichlich Applaus.

"Nikolaus" Uwe Frigge nutzte zwischen den Darbietungen die Gelegenheit, in einem positiven Resümee anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Reitschule, Hannelore Heiß für ihre Verdienste und ihr persönliches Engagement zu danken. Sie gibt Lob und Anerkennung gerne an die vielen Mitstreiter, die ihr an guten und schlechten Tagen zur Seite stehen, weiter.

"Alle hier sind ausschließlich Freizeitreiter und wir gehören keinem Verein an", so die "Chefin". "Es ist unglaublich, was alle Beteiligten gemeinsam auf die Beine stellen. Für die kontinuierliche Unterstützung möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Aktiven und ihren Angehörigen recht herzlich bedanken und wünsche ihnen auf diesem Wege ein gutes, gesundes und erfolgreiches Neues Jahr 2004"

Quadrille mit 16 Reitern




Wir meinen: Die Steckenpferdkutsche ist vollkommen zu unrecht aus der Mode gekommen!

Hochheiliger Besuch: Nikolaus mit Geschenken und Geschichten aus der Reitschule


Und das Publikum lauscht andächtig

Bühne frei für die nächste Aufführung!

Die Voltigiergruppe ist jedes Jahr auf´s Neue ein Höhepunkt



Die Quadrille mit 8 Reitern haben wir vom 21. September 2003 in bester Erinnerung



Danach zeigt das Springensemble, dass Engel nicht nur fliegen, sondern auch springen können!



Die Quadrille der Steckenpferde: Hier haben wir auf Jahre hinaus einen Technologievorsprung!