wachtberg.local-star.info schrieb:

Parcours fordert und fördert besondere Fähigkeiten

Große Beteiligung bestätigt Konzept der Reitschule

Die Übungen fördern das reiterliche Gespür Pferde-Rallye: "Jetzt geht's los"...so das Motto der 12. Pferderallye, die schon traditionell an Fronleichnam in der Reitschule von Hannelore Heiß in Pech stattfand. Strahlender Sonnenschein erwartete die rund 50 mutigen Reiter, die sich in 15 Gruppen am späten Vormittag in der herrlich gelegenen Reitanlage einfanden.
Hoch motiviert ging es dann auch los, denn die Teilnehmer erwartete ja ein recht ideenreicher Parcours. Im Wald, in der Halle und auf dem Springplatz wurden Pferd und Mensch dann gefordert, neben Geschicklichkeitsprüfungen und Allgemeinbildung, kam es natürlich auch auf reiterliches Gespür an. Während der Prüfungen mussten die Reiter beispielsweise Kräuter erkennen, im Wald Rätsel raten oder aber mit verbundenen Augen hoch zu Ross Hindernisse überwinden.
Die Idee zu diesem inzwischen fest etablierten Highlight kam Hannelore Heiß während eines Wanderritts. Bei Turnieren bekommen immer nur die besten Reiter Preise und Pokale, bei einer Pferderallye hat Jedermann eine Chance, da es sich hierbei um eine Mischung aller Komponenten handelt, außerdem, wird das Miteinander gefördert. Die Reiter bekommen bei einer Geschicklichkeitsrallye ein besonders gutes Gespür für ihr Pferd. Gegen 16.30 Uhr trafen sich dann alle Teilnehmer zum gemeinsamen Grillen und natürlich zur Siegerehrung. Hannelore Heiß bedankte sich bei allen Teilnehmern, ganz besonders bei den Mitorganisatoren der Rallye.
Auch in diesem Jahr ging wieder ein Amazonenteam, bestehend aus Rose Miesen, Maike Miesen, Simone Küster und Isabel Junker als Sieger hervor. Zweite wurden Gitta Kunert, Dieter Kunert und Horst Harwardt und Dritte das Team Lauria, Obernolte Schneider. Auch in diesem Jahr überreichte Hannelore Heiß jedem Mitstreiter als kleine Erinnerung an die Rallye wieder eine Keramikplakette, welche an diesen schönen Tag erinnern soll.