Erneuter Erfolg für die 12er-Quadrille


Wie schon im September auf dem Reitturnier in Oberbachem, so war die 12er Quadrille jetzt auch am ersten Oktober-Wochenende in Grafschaft-Esch siegreich.

Zu italienischem Motto und schwungvoller italienischer Musik zeigten 12 Amazonen ihr Können.

Den Zuschauern war schnell klar(nicht nur den mit gereisten Fans): Die Reiterinnen stellten die italienische (Mafia-) Familie dar, und Hannelore Heiß gab am Rand des Dressurvierecks den Paten mit dunkler Sonnenbrille, Zigarre & schwarzem Anzug.

Quadrillenreiten erfordert - neben der guten Ausbildung von Pferd und Reiter - auch ausgesprochenen Teamgeist und Disziplin, um auf dem Dressurviereck nach Musik Formationen zu bilden und in diesen Figuren zu reiten. Jede Bewegung muss für den Zuschauer synchron aussehen.

Wichtig für die Beurteilung sind eine ausgeglichene Aufteilung des Dressurvierecks, abwechslungsreiche Figuren in allen drei Grundgangarten und eine zum Thema sowie in Takt und Rhythmus zu den Gangarten passende Musik.

Die 12er Quadrille zeigte eine sehr gelungene flotte Vorstellung, die für ihren Ideenreichtum und den Mut zum Risiko großes Lob der Richter erntete.

Hier ein paar Bilder (zum Vergrößern anklicken)

Bilder Von Oberbachem
Bilder von Esch